Hinweise auf den aktuellen Vortrag

 

Informationen zu der Veranstaltung im November 2017

 

 

VA-Nr.:
10/2017
Thema:

Forschende und therapeutische Eingriffe in die menschliche Keimbahn - die aktuelle ethische Debatte

Referent:
Prof. Dr. Bettina Schöne-Seifert, Münster
Datum:
Donnerstag, den 16.11.2017, 20.00 Uhr
Ort:
Hochschule Bremerhaven, An der Karlstadt 8, Haus S, Raum S 207

 

 


 

 

 

 

Zum Vortrag

 

Kernthesen

 

Schöne-Seifert erläutert zunächst kurz und allgemeinverständlich, worin der technologische Fortschritt neuer Genom-Editoren (notabene CrisprCas) besteht und wozu man diese grundsätzlich verwenden kann. Vor dem Hintergrund einer aktuellen internationalen Debatte analysiert sie sodann systematisierend die wesentlichen Argumente für und wider "Genscheren"-Forschung an der menschlichen Keimbahn, die eines Tages auch zu einem entsprechenden klinischen Einsatz führen könnte. Gegen dezidierte Verbotspositionen argumentiert die Referentin zugunsten einer umsichtig-liberalen Position - im Einklang etwa mit dem Genome-Editing-Report der US-Amerikanischen Nationalen Akademien und einem (von ihr mitverfassten) Positionspapier der Nationalen Akademie Leopoldina.

 
 

Zur Person

 

Hinweis auf die Internetseite von Prof. Dr. Schöne-Seifert


Literaturhinweise zum Vortrag

 

  1. The National Academies of Science, Engeneering and Medicine (2017): Report: Human Genome Editing: Science, Ethics, and Governance.
  2. Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina (2017): Ethische und rechtliche Beurteilung des Genome Editing in der Forschung an humanen Zellen.
  3. Deutscher Ethikrat (2017) Ad-Hoc-Empfehlung: Keimbahneingriffe am menschlichen Embryo: Deutscher Ethikrat fordert globalen politischen Diskurs und internationale Regulierung